Alpaka? Das ist sooo 2016!

Ich glaube manchmal, ich habe so eine unsichtbare kleine Fee, die mir Ideen eingibt, was ich tolles stricken könnte, welche Farben ich nehmen könnte, welche Garne sich gut kombininieren lassen und so weiter. Das Gute daran ist, dass ich immer Lust auf Stricken habe und immer ein Projekt auf meiner Warteliste (oder auch schon mal zehn). Die negative Seite besteht darin, dass meine Strickinspirations-Fee das Gemüt einer pubertierenden Fünfzehnjährigen hat.

Oh. Mein. Gott. Ich MUSS das DK-Garn von fairAlpaka haben. Das ist meeega weich!

Also kaufe ich das DK-Garn von fairAlpaka. Welche Farbe?

Ist doch egal, hast du die Holst Noble schon gesehen? Die ist mit Kaschmir! Hammer!

Klar, ich kaufe dir Holst Noble.

Weißt du, was total gut aussehen würde? Dieser eine Pullover von Joji mit den Laceärmeln aus Drops Belle in diesem schönen Gelb! Stricken wir den? Jetzt gleich? Ey, bitte!

Wollen wir nicht erstmal die Holst verstricken? Oder die fairAlpaka?

Alpaka? Hallooho, wir haben März! Und wer hat eigentlich diese Farbe ausgesucht?

Und so geht es endlos weiter, bis ich in Wolle ertrinke, pleite bin oder erzieherische Maßnahmen ergreife. Wenn es nach meiner Strickmuse geht, ist nämlich immer das nächste Projekt das interessanteste, und jedes Projekt, für das ich Wolle im Haus habe, das uninteressanteste.

Andererseits will ich mich und meine Strickmuse ja auch nicht durch ein Projekt zwingen, das keinen Spaß macht. Deshalb haben wir diesmal folgenden Kompromiss gefunden: Damit endlich dieser unselige Bestand fairAlpaka DK in Natur verschwindet, den ich jetzt schon zweimal erfolglos in Angriff genommen habe, habe ich nochmal Geld investiert und eine zweite Farbe des gleichen Garns angeschafft:


„Flieder“ heißt dieses schön stumpfe Violett und passt so gut zum naturfarbenen Garn, dass sogar meine launische kleine Strickinspirations-Fee sich wieder für das olle Zeug begeistern kann. Wenn dieses Mal alles gut geht, entsteht daraus der Drijfhout von Isabell Kraemer. Der Anfang hat sich auch schon fast von selbst gestrickt:


Jetzt versuche ich ihn schnell fertig zu kriegen, bevor meiner Strickinspirations-Fee wieder das gelbe Drops-Garn einfällt und bevor es zu warm für Alpaka wird. Ich meine: Hallooho? Wir haben März!

Advertisements

7 Gedanken zu “Alpaka? Das ist sooo 2016!

  1. So eine habe ich auch. Hab letzte Woche einen großen Karton Wolle in ca 15 unterschiedlichen Grautönen verkauft, weil meiner Fee jetzt eher nach Pink und Frühling und Kirschblüten zumute ist. Aber ich lasse mich wahnsinnig gerne von ihr an der Nase herum führen. Stricken, das ist eine kleine, knallbunte Insel im Alltag, da haben Ernst und Vernunft nix zu suchen. Nur wollen, nicht müssen.

  2. Meine ist genauso. Ich schaffe es einfach nicht so schnell zu stricken, dass ich mit dem einen Projekt fertig bin, ehe ich schon 5 neue Ideen habe. Das Ergebnis ist zurzeit ein Stash von ca. 90kg Wolle und da ich eigentlich recht produktiv bin, schaffe ich ca. 12kg im Jahr zu verstricken. Da kann ich mir ausrechnen, wann die Wolle alle wäre, wäre da nicht immer wieder eine neue Idee für ich gerade nicht die passende Wolle oder Farbe habe. Aber die Strickfee hat bei allen Ideen keine Ahnung wer das alles tragen soll. Außerdem ist direkt mit einem Hamster verwandt. Ich kann mich von keinem Knäuel trennen.

  3. Oh ja, Wolle passend dazukaufen, weil man dann etwas „draus macht“, das kenn ich auch, allerdings ist das bei mir jetzt nicht uuunbedingt erfolgreich ;/ Aber wie heißt es doch so schön: „Wolle kommt von wollen, nicht von brauchen.“ Amen.

    Viele Grüße,

    Marion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s