Faust. Der Tragödie erster Teil.

Ich hatte in den letzten Tagen Gelegenheit, die Mini-Rundnadel von KnitPro auszuprobieren. Um meine Erfahrungen angemessen in Worte fassen zu können, habe ich folgendes Werk für euch verfasst.

AKT I

Havariemarie betritt den Raum. Vogelzwitschern.

Havariemarie: Wohl an! Ein frischer Tag weckt frischen Mut. Man reiche mir eine Herausforderung!

Auftritt Lanade-Bote.

Lanade-Bote: Grüzi, ein Packerl bring ich! Groß ists nicht, doch von keckem Grün wie die Hoffnung.

Havariemarie: Gib her, Bursche. Solches Ding bedarf der kundigen Hand.

Lanade-Bote: So verbirgt das Couvert ein Zauberding, ein Mirakel der Handwerkskunst?

Havariemarie: (Entnimmt dem Paket eine Mini-Rundstricknadel) Fürwahr!

Lanade-Bote: Staun! (Geht.)

Havariemarie: So gehe ich denn geradewegs ans Werk. Herbei, unvollendetes Projekt! Herbei, Pullover! Heute erhältst du deinen ersten Ärmel!

Chor der Blogleserinnen: Obacht, Marie! Beschwerlich macht den Anfang diese Nadel, doch belohnt wird die Geduld durch Freude hundertfach!

Havariemarie: Papperlapapp, wie beschwerlich kann solch kleines Ding schon sein?

Chor der Blogleserinnen: Oh weh! Oh weh! Wie hoch der Stolz, so tief der Fall!

Vorhang fällt.

 

AKT II

Später am selben Tag. Regenwolken am Horizont. Havariemarie strickt.

Havariemarie: Hmpf!

Katze betritt den Raum.

Katze: Miau?

Havariemarie: Lasse ab von mir, Katze. Siehst du nicht, dass ich beschäftigt bin? Schwere Aufgabe verzehrt meine Kraft, derart dräut mich dieses neue Nadelding! Wer hätte dergleichen je gesehen?

Katze: Miau?

Havariemarie: Was? So zweifelst du an meinem Martyrium, Katze? Siehe doch dieses Werkzeug! Siehe wie unermesslich kurz die Nadeln, wie wenig Halt sie der menschlichen Hand zu bieten vermögen! Begreifest du nun?

Katze: Miau …

Havariemarie: Aye, oh Unglück! Welch Unrecht beging ich, dass Gottes Zorn mich derart trifft? Wo findet sich die winz’ge Fee, die mit diesen Nadeln zu stricken vermag? Welch böser Zauber machte die Finger mir zu ungelenken Dingern?

Katze: Miau!

Havariemarie: Was? So verhöhnst du mich noch in meinem Elend, du Knecht des Beezelbubs? Hinfort mit dir, sage ich! Hinfort!

Auftritt Ehemann.

Ehemann: Meinen frohgemuten Gruß entbiete ich dir, geliebtes Weib, an diesem famosen Tag!

Havariemarie: Hinfort! Hinfort! Alle miteinander!

Ehemann: Oh Weh! Oh Unglück!

Katze: Miau! Miau!

Ehemann und Katze gehen.

Vorhang fällt.

 

AKT III

Der selbe Raum. Nacht.

Havariemarie: So sitz‘ ich einsam nun in dunkler Nacht meiner Seel. Einst strickt‘ ich behende und flink, die Finger flogen spatzengleich über das Garn, lustig klapperten die Nadeln. Doch nun? Fremd sind die eignen Finger mir, langsam geht das Geschäft des Strickens. Wo fass‘ ich diese Nadeln an? Wie unterwerf ich derlei schlüpfrig Ding dem Willen? Kein Glück ist mir beschieden, mich hört ihr lachen nimmermehr.

Chor der Blogleserinnen: So sagten wir’s, so wussten wir’s, allein hören wollte Marie nicht.

Havariemarie: Oh Weh! Wahr ist’s! Doch wo bleibt der Geduldigen Lohn, den ihr verspracht? Ertrug ich der Prüfung nicht genug? Genug ist’s in der Tat!

Wirft Mini-Rundstricknadel zu Boden und verlässt den Raum.

Chor der Blogleserinnen: Aye! Oh Unglück! So ist sie immerdar verloren? Oder kehrt sie gar zurück? Wer vermag es zu sagen? Zu Hülf!

Vorgang fällt.

 

Tja, und damit endet das kleine Drama. In Kurzversion: Ja, es war ein Krampf am Anfang, mit der Mininadel zu stricken, ja, es ist besser geworden mit der Zeit, aber ich bin trotzdem so langsam damit, dass es mir einfach keine Freude macht. Wenn ich glatt rechts in der Runde stricke, lese ich dabei immer – und mit dieser kleinen Nadel wird das einfach zu anstrengend.

Daher kehre ich vorerst zum Nadelspiel zurück. Aber vielleicht gibt es ja noch einen zweiten Versuch und damit einen zweiten Teil meines kleinen Theaterstücks.

Advertisements

36 Gedanken zu “Faust. Der Tragödie erster Teil.

  1. Hmpf, ja, so hab ich mir das gedacht. Selbst die 40-cm-Rundnadel mit den kurzen Spitzen ist mir derart suspekt, dass ich sie nicht mal mehr zum Zwei-Rundnadeligen-Rundstricken benutze, wie soll dann so ein Piepsdings alleine das bringen? Schmeiß sie weg und vergiss das Experiment, wäre mein Vorschlag zu Sache…
    Lieben Gruß
    Regina

  2. Hallo liebe Havariemarie (diesmal passt der Name wirklich)!
    Du hast mir mit dem Schreibstil in deinem Beitrag den Tag versüßt.
    Hast du den Beitrag von Carolin im DROPS-Blog: DROPS Flora und die Mini-Rundnadel. Ein Testbericht vom 26. September 2016 und die Kommentaredazu gelesen?
    Dieser Beitrag hat mich animiert, mir eine solche Nadel zuzulegen, sobald es sie wieder in 2,5 gibt. Nun bin ich etwas unschlüssig, aber immer noch neugierig darauf. Mal sehen, was für eine Erfahrung ich mache. Wirst du es noch einmal versuchen? Nur Mut!
    Liebe Grüße C.

    • Hallo Carmen,
      ich habe Caros Beitrag gelesen und mir die Nadel sogar in live von ihr zeigen lassen. Ich werde mein Glück auch bestimmt noch mal damit versuchen, aber insgeheim fürchte ich, dass meine Nadelhaltung einfach nicht mit den kleinen Dingern kompatibel ist. Tatsächlich halte ich die rechte Stricknadel immer nur mit dem kleinen Finger fest, während Daumen, Zeige- und Mittelfinger das Manövrieren übernehmen. Bei der kleinen Nadel aber reicht der kleine Finger gar nicht mehr an die Nadel ran. Ich müsste mich da wohl erst umgewöhnen und einen anderen Griff lernen. :-/

  3. Ich hab mich fast weggeschmissen vor Lachen. Ich habt es einmal und nie wieder damit versucht. Die Nadel fristet jetzt ihr Dasein in irgendeiner Schublade. Wenn, stricke ich Mützen z. B. mit den normalen Spitzen und dem ganzen kurzen Seil, bei den Annahmen dann mit Nadelspiel.
    Liebe Grüße Sabine

  4. Nach deinem ersten Akt überlege ich grade tatsächlich, ob ich nicht doch Faust lesen sollte :D Vielleicht suche ich mir das Hörbuch heraus und teste zeitgleich das kleine Zauberding, den das steht auch schon länger auf meiner Wunschliste ;)

    Beste Grüße, Nora

  5. Hallo,

    ich habe genau diesen Frust erwartet. Den Versuch hätte ich gar nicht erst gestartet. Selbst die kurzen 40cm Rundnadeln sind pfriemelig.

    Übe dich geduldig im Magic Loop und auch die Strickerei eines Ärmels wird dir wieder Freude bereiten. Eine 80er Rundnadel reicht meist. Ob für Socken oder Ärmel bestens geeignet.
    http://www.garnstudio.com/video.php?id=120&lang=de

    Kopf hoch!

    Gruß
    Leonie

  6. Huhu,
    Ich möchte mal ein bisschen Positives für die Murksel- Nadeln loswerden.
    Ich habe sie mir, allerdings von ChiaGoo, gekauft, um FairIsle-Socken zu Nadeln. Denn dazu eignen sie sich wirklich gut. Mit Nadelspiel war das bisher recht unbequem, da ich bei jedem Nadelwechsel jedes Mal die Fäden neu um die Finger wickeln musste. Ich stricke FairIsle mit einem Faden rechts und den zweiten Faden links geführt, da ist das schon recht praktisch flüssig weiterstricken zu können.
    Fürs glatt rechts nehme ich dann wieder das Nadelspiel. Damit bin ich fixer.

    Liebe Grüße Moni

    • Oh ja, das glaube ich gern, dass Fair Isle gut mit den kurzen Nadeln funktioniert! Dabei gehts ja eh nicht so schnell voran (zumindest bei mir), von daher stört dann auch das Mikro-Handling nicht so sehr. Wird vermerkt!

      • Genau, pfriemelig ist es so oder so. 😅 Wenn Du schauen magst, mein aktuelles Projekt auf der Mininadel.
        http://www.ravelry.com/projects/MoniFox/droving
        Vor lauter Enthusiasmus, dass die Dinger doch einen Sinn haben können, habe ich total vergessen zu erwähnen, wie lebendig ich mir die Szenerie habe vorstellen können. Schön geschrieben.🤗 Hat mir Spaß gebracht zu lesen.
        Ansonsten liebe ich mein Signature- Nadelspiel für Socken und mag das auch nicht mehr hergeben. Das Nadelgeklapper von denen mag sogar mein Mann gerne hören.
        Magic Loop ist überhaupt nichts für mich. Aber so sind die Geschmäcker verschieden.
        Es lohnt sich schon, sich eine locker gehaltene Strickweise anzueignen. Die Gelenke sagen Danke.

  7. Hallo,
    na, da muss frau doch gar nicht mehr ins Theater …… Ein amüsanter Lesegenuss. Super!
    Sei’s drum – diese kleine Rundstricknadel werde ich auch mal probieren; denn eigentlich stelle ich mir die ganz praktisch vor – jedenfalls theoretisch…..
    Lieben Gruß
    Cordula

  8. Hahaha, was für ein toller Blogbeitrag! Du solltest Theaterstücke schreiben ;)
    Ein bisschen liebäugel ich mit der Nadel ja schon, einfach nur, weil sie so Mini ist :D Aber eigentlich komme ich mit dem Magic Loop ganz gut klar….hmmm. Ach, selber testen ist die Devise. Beim nächsten Ärmel lass ichs mal drauf ankommen ;)

  9. Habe mich köstlich amüsiert! Ich konnte mir auch nicht vorstellen, dass das funktioniert. Nach deinem Drama spare ich mir jetzt den Frust und bleibe gleich beim Nadelspiel.

  10. Liebe havariemarie,
    Erstens will ich dir sagen nach einem schrecklichen Tag auf Arbeit hat mich dein Beitrag wirklich zum lachen gebracht. Vielen Dank dafür. Ich lese deinen Blog auch schon lange mit viel Freude und finde du hast einen wunderbaren Schreibstil und ich erkenne mich so oft wieder in dem was du schreibst (Achtung Überleitung).
    Zu den kleinen Nadeln kann ich nur sagen, ich habe sie auch mal ausprobiert und habe sie so krampfig gehalten das die eine sogar gebrochen ist. :-) aber ich habe nochmal das Sockenwunder von addi probiert und mit denen komme ich richtig gut klar. Das ist die eine Nadel länger als die andere. Dadurch kann ich links nur halten und rechts die längere Nadel besser greifen und führen. Vielleicht versuchst du es damit nochmal.
    Viele liebe Grüße
    Nadine

    • Hallo Nadine! Danke für den Tipp, diese Addis kannte ich noch gar nicht. Was die KnitPros angeht gibt es ja tatsächlich doch viele, die von ihnen begeistert sind. Ich nehme also an, es ist wirklich eine Sache der Nadelhaltung. Aber ich gehe der Sache noch für einen zweiten Teil der Tragödie auf den Grund. ;)

  11. Vielen Dank für diese gar köstliche Verbindung von hoher Literatur und praktischer Erfahrung.
    Selbst kann ich beisteuern, dass ich diese Nadeln am Sonntag zum ersten mal ausprobiert habe und sie für mich bei den ersten 3 Sockenrunden die absoluten „Fingerverbieger“ waren.
    Allerdings wunderte ich mich dann doch, dass die Runden, trotz Muster, relativ schnell rum waren.
    Das Maschenbild ist etwas lockerer, was aber auch dem Muster geschuldet sein kann.
    Ich werde mal einen Test machen bezüglich der Zeit, die ich für eine Sockenrunde brauche: Nadelspiel gegen Mini-Rundnadel.
    Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es mit der Zeit ein angenehmeres Stricken wird und es , gerade bei glatt rechts, nur so flutscht.
    Dir gebe ich gern etwas Hoffnung ab! ;-)

    • Dankeschön für das Stückchen Hoffnung. :) Für mich kommz leider „erschwerend“ hinzu, dass ich mit dem Nadelspiel so rasend schnell und komplett blind stricken kann, dass da die Mini-Rundnadel nicht gegen anstinken kann. Andererseits ist mir gerade auch aufgegangen, dass das flutschige Merinogarn auch nicht die beste Wahl für den ersten Versuch war. Sie wirkt also schon, deine gespendete Hoffnung!

  12. Das hast du aber ziemlich gut verfasst ;) Wie sind die Nadeln von KnitPro denn, sind beide Nadeln gleich lang? Ich habe bisher nur die von Addi genutzt und da is die eine länger, die man dann rechts hält, das geht deutlich besser, finde ich.
    Aber ist ja auch Wumpe, wenn du mit Nadelspiel oder so besser zurecht kommst, dann ist das doch auch gut.

    • Bei KnitPro sind beide gleich lang. Die von Addi klingt interessant, ich wüsste spontan aber gar nicht, in welche Hand ich die längere Nadel haben müsste. Ich glaube, ich bewege die Linke mehr als die Rechte…?

      • Also ich habe sie in der rechten, weil ich mit der halt mehr hantiere, in die Masche rein, Faden holen etc. Aber das muss vermutlich jeder für sich testen. ;)

      • Als Rechtshänder hat man die längere Nadel eigentlich rechts. Ich bewege die linke Hand zwar auch mehr als die rechte Hand, allerdings hauptsächlich um den Faden zu bewegen, die linke Nadel selbst ist recht statisch, habe ich festgestellt. Naja, und wirklich „brauchen“ tut man diese Mininadeln natürlich wirklich nicht, aber seit wann ist das ein Test- oder Kaufkriterium?! ;oP

      • Interessant – ich bin auch Rechtshänderin, halte aber die rechte Hand statisch und manövriere fast komplett mit links. Erstaunlich, wie unterschiedlich die Strickgemüter doch sind!

  13. Ich kann mich meinen vielen Vorrednerinnen nur anschließen, herrlichst geschrieben! Danke dafür!

    Zu den Nadeln, naja, muss halt jeder selbst für sich die richtige Technik finden. Ich könnte zum Beispiel auch nicht mit einem Faden rechts und einem links stricken, weil mein rechter Zeigefinger die Nadel festhält…

    Weiter so, liebe Nina!

  14. Herrlich! Das ist mal erfrischend anders! 😄👏🏻
    Die Idee allein, das als Theaterstück zu verfassen, ist schon toll, die Umsetzung schlicht genial! Ich hatte enorm viel Spaß beim Lesen, vielen Dank.

    Zu den Nadeln kann ich nichts sagen, die habe ich noch nicht probiert. Ich stricke sonst auch mit Nadelspiel und habe damit keine Probleme. Allerdings bin ich auch kein Schnellstricker. 😂
    Nach deiner Beschreibung, wie du die Nadeln hältst, kann ich mir aber wirklich vorstellen, dass es daran liegt. Das macht ja grundsätzlich viel aus.
    Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf der Tragödie zweiter Teil!
    Liebe Grüße, Annelen

  15. Welch´ große Worte für so ein kleines Ding! Ich kann Dich fürwahr verstehen. :)
    Mir wären die vermutlich auch zu knirpsig. Und da ich mit Nadelspielen gut kann, werde ich wohl auch dabei bleiben und keinen Feldversuch starten.
    Mein Dank ist Dir gewiss, da Du doch diese Qualen auf Dich nahmst, um uns Deine Erfahrung kund zu tun. ;))
    Liebe Grüße
    Sabine

  16. Köstlich :-D Ich hab mich an meine 25 cm KnitPro noch nicht rangegraut, stricke aber gerade das zweite Paar Socken mit dem Addi Sockenwunder. Das flutscht bei glatt rechts nur so.

    Hab für mich festgestellt, dass ich besonders mit der sehr kurzen linken Nadel das Gestrick selber greife kurz unterhalb der Nadel und nicht die Nadel selbst.

    Ferse und Spitze sind meiner Ansicht mit den Dingern jedoch absurd. Da wechsele ich doch lieber aufs Nadelspiel.

    LG

  17. Pingback: Inspiration 44/2016: Socken, Häkelschals und neue Grannysquares - Gemacht mit Liebe

  18. Bei Dir wird man doch immer wieder bestens unterhalten :-) Chapeau!
    Und informativ sind Deine Beiträge noch dazu, erste Sahne!
    Liebe Grüße Susanne

  19. Pingback: Inspiration No. 120: Socken, Häkelschals und neue Grannysquares - Gemacht mit Liebe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s