Herbstmode 2017 … oder vielleicht auch 2018

Wenn ich in den letzten Tagen nichts von mir habe hören lassen, dann weil ich wie eine Besessene an meinem Pullover aus der DROPS Flora stricke. Als ich ihn angefangen habe, war es noch recht mild draußen und ich habe ihn mir als den perfekten Übergangspullover ausgemalt. Jetzt ist es allerdings schon plötzlich wieder so kalt, dass ich befürchte, den Pullover gar nicht mehr in diesem Jahr anziehen zu können wenn er denn mal fertig ist. Mit der dünnen Flora geht es aber leider auch nicht allzu schnell voran. Wollt ihr trotzdem schon mal linsen?

dsc_0076

Das ist er so weit.

Die Streifen sind aus dem Set farblich abgestimmter Mini-Stränge entstanden, die ich auf dem Hamburger Wollfest bei Skein Queen gekauft habe, und das Muster ist ein bisschen an den Holsten-Pulli angelehnt, den ich heiß und innig liebe. Auf den Ärmeln werden sich die Streifen noch wiederholen.

Mein Grundmuster für den Pullover ist die Anleitung „Knit yourself a Waist“ von Asja Janezek. Ich habe diese Anleitung ausgewählt, weil sie gratis ist, ungefähr an meine Flora-Maschenprobe drankommt und einen weiten Halsausschnitt versprach – ich mache mir nämlich einige, aber nicht übermäßig viele Hoffnungen bezüglich der Verträglichkeit des Alpaka-Anteils im Garn an meinem Hals. Leider hat sich ziemlich schnell gezeigt, dass die Designerin für ihr in der Anleitung gezeigtes Exemplar entweder eine sehr spezielle Kombination aus Fadenspannung und Garneigenschaften hatte oder der gezeigte Halsausschnitt gar nicht nach Anleitung gestrickt wurde. Mein Halsausschnitt ist jedenfalls deutlich enger. Und das, obwohl ich schon auf eigene Faust verkürzte Reihen hinzugefügt habe. Hmpf.

Lichtblick: Wenn ich in einigen Tagen endlich den Körper fertiggestrickt habe, kann ich die Ärmel mit einer dieser Puppenstuben-Rundnadeln anfangen, die es jetzt von KnitPro gibt. Sind die nicht süß?

dsc_0078

Advertisements

11 Gedanken zu “Herbstmode 2017 … oder vielleicht auch 2018

  1. Super! Bist doch schon richtig weit, das wird schon noch dieses Jahr. Man muss ja auch erstens bedenken, dass es im November noch vergleichsweise warm werden kann – so kalt wie die letzten Tage ist es schon um Weihnachten rum gewesen – und zweitens: je kälter es draußen ist, desto wärmer werden Innenräume geheizt. Da sitze ich selten im dicken Rolli auffer Couch.
    Bei den Ärmeln hätte ich gerne deine Meinung zur Mininadel. Tolle Erfindung oder überflüssiger Fingerkrampf?! Interessiert mich ebenso brennend wie die Trageeigenschaften deines Ganzkörperblümchens ;-)

  2. Der wird richtig gut 👍 Wegen der Wintertauglichkeit des Garns würde ich mir keine Sorgen machen. Im Gegensatz zu Baumwolle hat Wolle und Alpaka einen viel größeren Temperaturbereich. Bei 15 Grad noch nicht zu warm, bei 5 Grad auch noch kuschelig, so empfinde ich das.

    Ich wohne übrigens seit 1,5 Tagen in meinem Dexter Jäckchen und bin absolut begeistert von den Trageeigenschaften. Ich kann Alpaka auch nicht ab, aber hier merke ich nur ganz gelegentlich mal hier ein Kitzeln, mal da ein Faserchen. Für mich auch nur mit Hemdchen drunter tragbar. Ich drück ganz fest die Daumen für Deinen Pulli!

  3. Ich liebe den Pulli! Will auch unbedingt noch was mit Farbverlauf-Streifen stricken.
    Und die Nadeln sind der Hammer. Habe sie von Addi im Gebrauch, aber das Prinzip ist ja dasselbe: Große Erleichterung. Nicht verzweifeln, die ersten 20 Runden sind ziemlich kacke :D

  4. Wieder so ein schöner Pulli 😊 Ich habe tatsächlich auch schon die Flora in mein Einkaufstütchen gepackt, in indigo und mittelgrau. Daraus soll in Anlehnung an die Holsten Anleitung 😂 ein Pulli mit Stern vornedrauf werden.

    Die kleinen Nadeln haben mich übrigens schon davor gerettet, einen ärmellosen Shellseeker tragen zu müssen. Die ersten Reihen fühlten sich an, als ob einem die Finger brechen. Dann flutscht es. Ich musste nur ein Pflaster an meinen linken Mittelfinger pappen, weil ich mich da immer gepiekst habe. Warum auch immer 🙄 Ich werde Ärmel jetzt nur noch mit dieseb Nadeln stricken!

  5. Total schön! Die Ministränge hast du perfekt in Szene gesetzt! Und ich find ja, du bist schon echt weit.
    Woher weißt du, wieviel du für die Arme übrig lassen musstest? Hast du den Verbrauch ausgerechnet?

    • Danke schön. :)
      Über die Verbrauchskalkulation schreibe ich noch ausführlicher, wenn der Pullover fertig (und gelungen) ist. Aber die Kurzform lautet: ausprobieren, 100 x Restknäul wiegen und hoffen.

  6. Sehr sehr chic das „Ganskörperblümchen“ 😄Bin sehr gespannt was du zu den Trageeigenschaften berichten wirst . Habe die Mininadeln auch schon getestet , wie die Vorschreiber schon beschrieben, der Anfang ist ein Krampf aber dann möchte man sie nicht mehr missen . Ich werde sie mir bestimmt noch in einigen mehr Stärken zulegen .
    LG und ich freue mich schon darauf den fertigen Pulli zu sehen 😊

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s