Das Leben ist kein Wunschkonzert …

… aber dieser Blog schon!

Da hier meine kleinen Anleitungen und Tipps immer wieder auf Dank und Begeisterung stoßen, möchte ich euch sehr gern mehr davon liefern – Ihr müsst mir nur schreiben, was ihr gerne wissen wollt. Gibt es bestimmte Strick- oder Häkeltechniken, die ihr gern genauer erläutert hättet? Soll ich euch noch mehr Videos drehen? Hättet ihr gern Rezensionen zu bestimmten Garnen oder Nadeln? Gibt es etwas, was ihr mich schon immer fragen wolltet (aber nie zu fragen gewagt habt)? Was ihr mir auch unten in die Kommentare schreibt, ich werde nach Möglichkeit einen Beitrag dazu machen!
wunschkonzert

Advertisements

22 Gedanken zu “Das Leben ist kein Wunschkonzert …

  1. Huhu, Garnrezensionen sind immer gut. Vielleicht auch mal geordnet nach „Meine Top 5 aus Baumwolle/Merino/XY“ oder eines bestimmten Herstellers.
    Ansonsten lese ich grundsätzlich ja alles gerne, was du postest. :-)

    LG, Gloria

  2. Hallo, ich lese deinen Block sehr gerne und würde es auch klasse finden wenn du noch etwas über Garne schreiben würdest. Da du auch so “ kratzempfindlich “ bist wie ich auch , kann ich gut von deinen Erfahrungen lernen. Danke, ich finde deinen Block spitze, mach weiter so. L. G. Gesa

  3. Hallo,
    ich mag Deinen Blog auch SEHR gern und lese hier regelmäßig! Vor einiger Zeit hattest Du mal einen Beitrag über das steeking veröffentlicht: Wenn man/frau nicht so Nähmaschinen-vertraut ist, gibt es doch auch die Möglichkeit, den steek zu umhäckeln: Hast Du das schon mal probiert und würdest uns Deine Erfahrungen bzw. „Anweisungen“ mitteilen? Dankeschön!!

  4. Hi,
    Ich finde deinen Blog wirklich klasse und freue mich immer wenn es etwas neues zu lesent gibt (:
    Ich fände ein Video oder eine Erklärung über verkürzte Reihen supi. Gerade in Verbindung mit einem Rundausschnitt bei einem Pulli.

    Lg Natalie

  5. Hallöchen! :)
    Schreib doch gerne mal was darüber, wie du auf deine Strickprojekte kommst. Was war zuerst da- die Wolle, die nach einer passenden Anleitung schreit, oder eine Anleitung die uuuunbedingt ausprobiert werden muss?! Oder eine Jahreszeit, die nach Schals/Mützen/Pullis verlangt, oder oder oder…
    Welche selbstgemachten Stricksachen eignen sich denn deiner Meinung nach am besten als Geschenk für Freunde, die selbstgemachtem kritisch oder im Gegenteil sehr positiv gegenüber stehen?
    Genug mit der Neugier ;-) Danke für einen sehr lesenswerten Blog und deine kürzlich veröffentlichten Stricktipps. :)
    LG

  6. Hallo!

    Erst mal vielen Dank für deinen gelungenen Blog, ich verfolge ihn mit Hingabe und mache es mir bei jedem neuen Post erst mal mit einem Kaffee bequem. Dein Schreibstil ist sehr gelungen und es macht einfach nur Spass deine Einträge zu lesen.
    Ich hätte dann doch auch noch mal ein Thema, welches mich interessieren würde…und zwar…Wie bekommt man denn Streifen hin, in Runden gestrickt, ohne das eine Kante entsteht? Dein Streifenpulli, welcher nun dank der Schere eine Strickjacke ist, hat mich auf die Frage gebracht und mein aktuelles Projekt, in dem bald ein Streifen ansteht. Bei diesem Projekt werde ich auch das erste mal verkürzte Reihen anwenden und bin schon ganz gespannnt; dein Beitrag hierzu wird auf jeden Fall dann noch mal ganz genau gelesen und nachgestrickt.

    Ganz lieben Gruß

    • Oh danke! :)
      Mit den Streifen kann ich schon mal erste Hilfe leisten: Einfach die erste Masche der neuen Farbe in der 2. Runde ohne zu stricken abheben, das zieht die Kante nach oben. Ich zeige die Technik aber demnächst gerne noch mal!

  7. Oh danke für den Tip, das rettet mir doch schon mal das Wochenende. Falls du sonst noch ein Thema suchst….die Angst vor englischen Anleitungen sollte bestimmt auch noch vielen deutschen Strickern/innen genommen werden, darüber würden sich bestimmt auch einige Leser freuen.
    Dir ein gemüdliches Wochenende…

  8. Pingback: Meine Top 5: Merino | Havariemarie

  9. Hallöchen,
    ich verfolge deinen Blog nun auch schon eine ganze Weile und liebe die Art, wie du schreibst.
    Eine Frage hätte ich, die mir bis jetzt niemand, auch nicht das www bis jetzt befriedigend beantworten konnte. Du bist nun meine letzte Hoffnung. Fühl dich aber bitte nicht zu doll unter Druck gesetzt, ;-)
    Und zwar, wie vermeide ich es, wenn ich in Runden mit einem Nadelspiel stricke, dass man die Übergänge von einer zur anderen Nadel sieht. Ich weiß nicht, ob es anderen auch so geht, aber bei mir sieht man das jedes Mal. Entweder sind die Maschen da zu fest oder zu locker. Auf jeden Fall sieht man es und das macht mich, als perfektionistisch veranlagte Person, wahnsinnig! Hast du da vielleicht ne Idee?
    Liebe Grüße, Elli

    • Hallo Elli,
      das ist ein Problem, das ganz viele haben und mit dem auch ich lange zu kämpfen hatte. Jetzt wo du es sagst habe ich auch noch nirgendwo eine Patentlösung dafür gefunden, meistens lautet der Tipp ja einfach, den Faden zwischen den Nadeln fest anzuziehen. Ich gehe mal davon aus, dass du das schon versucht hast. ;)

      Hier sind ein paar Sachen, die mir noch einfallen:
      1) Den Übergang alle paar Runden wechseln. Wenn das Problem mit den „Leitern“ bei dir nicht ganz so ausgeprägt ist, kannst du einfach alle 2 oder 3 Runden den Übergang zwischen den Nadeln um ein paar Maschen verschieben. Das ist etwas nervig, verteilt die auffälligen Maschen aber etwas unauffälliger im Gestrick.
      2) Rundstricknadeln verwenden. Den Trick mit dem Magic Loop für das Stricken von Socken etc. mit langen Rundstricknadeln kennst du, oder? Ansonsten kannst du auch einfach 2 Rundstricknadeln nehmen.
      3) Nacharbeiten. Das ist mehr eine Strafarbeit als eine Lösung: hinterher mit der Häkelnadel die auffälligen Maschen zurechtzupfen, bis das Maschenbild einheitlich ist.

      So weit meine spontanen Einfälle. Wenn ich auf weitere Lösungen stoße, sage ich Bescheid! Vielleicht hat bis dahin noch die eine oder andere Leserin einen Tipp?

      • Hallihallo,
        vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich hab es fast befürchtet, dass es nicht einfacher geht. Aber deine Tipps sind schonmal super.
        Faden fest anziehen hab ich natürlich probiert. Meistens ziehe ich den dann zu fest an und das sieht dann genauso bescheiden aus. ;-)
        Mit der MagicLoop-Methode hab ich komischerweise das gleiche Problem. Nur dass es da eben nur 2 Übergänge sind, die blöd aussehen.
        Da wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als die Übergänge alle paar Runden zu wechseln und nachzuarbeiten.
        Aber es ist ja schonmal äußerst beruhigend zu lesen, dass es nicht nur mir so geht :-)

  10. Huhu, ich schon wieder ;-)
    Ich hab da grad wieder mit nem Problem zu kämpfen und da das nicht das erste mal ist, dass ich mich damit abquäle, kam mir der Geistesblitz, dass die Havariemarie da bestimmt den ultimativen Tip aus ihrer Trickkiste hat ;-)
    Also, ich stricke gerade nen Pullover mit Rundpasse (genaugenommen den hier: http://www.garnstudio.com/pattern.php?id=7059&cid=9)
    Und nun ist es bei mir immer so, wenn ich dann alle Maschen inklusive der Ärmel auf einer Rundnadel habe, dass an den Stellen, wo die Ärmel sind, immer so wenig Platz ist, dass man kaum noch stricken kann. Da sind die Nadeln irgendwie zu lang für die Rundung der Ärmel, wenn du verstehst was ich meine. Wie händelst du das denn so? Oder stell ich mich einfach nur zu dämlich an? :-)
    Liebe Grüße

    • Genau das Problem hatte ich bei meinem letzten Strickprojekt auch und ich habe sogar schon Fotos für einen Beitrag dazu geschossen. :-D
      Um dir schon mal Soforthilfe zu geben: es hilft, mit zwei Rundnadeln zu arbeiten, jede reicht von Schulter zu Schulter. Die andere Methode funktioniert mit einer Art doppeltem Magic Loop und etwas gefummel, dazu bringr ich bald was.

      • Wow, danke für die Blitzantwort! :-)
        2 Rundnadeln – das ist ja clever! Das probier ich gleich aus! Danke, du hast meinen Tag gerettet! ;-)
        Bin schon gespannt auf den Beitrag dazu!

  11. Hallo,
    bei einem Gespräch auf dem Wollfest in Hamburg hat eine Strickbegeisterte die App „knitCompanion“ erwähnt. Ich habe sie mir dann zu Hause auch gleich auf mein ipad runtergeladen und bin begeistert. Noch schöner fände ich aber so ein Programm auf deutsch oder eine kleine Einführung auf deutsch, denn ich glaube viele nützliche Dinge, die die APP kann entgehen mir, weil mein Englisch nicht „Strickfest“ ist. Benutzt du vielleicht auch so eine APP und kannst mir eine empfehlen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s