Faster, Pussycat! Knit! Knit!

Ich weiß nicht, wie es bei euch aussieht, aber bei mir kommt langsam aber sicher der Sommer angekrochen und dreht den Temperaturregler hoch. Da trifft es sich natürlich blendend, dass ich einen riesigen Berg Wolle und eine lange Liste mit Strickprojekten hier liegen habe. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt: Schaffe ich alle Projekte, bevor es zu heiß zum Stricken wird? Auch die Jacke aus der dicken Schafswolle?

Seit letzter Woche schwinge ich also meine Stricknadeln mit der Entschlossenheit einer Tura Satana:

Tura Satana

Und der aktuelle Status sieht so aus:

– Pullover „Sprig“ aus Lana Grossa Cool Wool Big: fertig

Eigentlich war der schon vor einiger Zeit fertig, aber dann habe ich die Ärmelborten nochmal aufgemacht und lange Ärmel draus gemacht. Mir geht einfach nicht in den Kopf, wann und wie ich Wollpullover mit kurzen Ärmeln tragen soll. Wenn ich friere, dann auch an den Armen. Wenn ich nicht friere, will ich keinen Pullover tragen! Und ein Longsleeve unter dem Pullover sah blöde aus.

  

– Cardigan „Lush“ aus Drops Belle: auf dem Weg

Die Konstruktion dieses Cardigans ist ganz interessant – man strickt erst quer die Laceborte und dann oben und unten Kragen und Körper dran. Ich bin mir noch nicht so ganz sicher, ob ich mit der Passform hinkomme, denn die empfohlene Maschenanzahl hat mir in den Achseln so sehr geklemmt, dass ich ribbeln und nochmal mehr Maschen anschlagen musste. Vermutlich ist hier auch das Belle Garn ein Nachteil, das mit Baumwolle, Leinen und Viskose nicht so stretchig ist wie Merino. Trotzdem bin ich sinnlos begeistert von dem Garn, das in Wahrheit nicht so tomatenrot ist wie auf den Fotos, sondern einen schönen Stich in Richtung Magenta hat.
Ach ja, und dann gibt es noch den hier:

IMG_2816

Aber der wartet noch immer auf die fehlenden 300 Meter Garn. Die ich bestelle, sobald ich hier ein bisschen mehr von meinem bestehenden Garnberg abgetragen habe.

Faster, Pussycat!

Advertisements

11 Gedanken zu “Faster, Pussycat! Knit! Knit!

  1. Hallihallo Havariemarie!

    Ich muss ja zugeben, dass ich gerade im Sommer super gern stricke. Gerne im Park beim Picknick mit Freunden. Und sofern die Wolle nicht auf meine Beine fällt und ich zu schwitzen anfange, funktioniert das auch ganz gut. :P

    Aber ich muss sagen, dass du Recht hast mit kurzen Pulloverärmeln. Ich verstehe auch nie ganz den Sinn dahinter. Diese dreiviertel Ärmel finde ich dabei ja noch ok, bei uns im Büro ist es eh immer sehr angenehm warm. Allerdings bleibt mir der Zweck von T-Shirt kurzen Ärmeln an Pullovern weiterhin verborgen.

    Liebe Grüße und viel Erfolg beim Marathon-Stricken,
    Julia

  2. Pingback: Sommertop Teil 3 | Wollerausch

  3. Gefällt mir gut – besonder der letzte, der noch auf Garn wartet. Welches Muster ist das? – Bin ja noch relativ neu mit stricken unterwegs und suche noch schicke Muster für meinen Wollberg, der auf einmal einfach da war…

    Und kurze Ärmel an Wollpullovern sind wahrscheinlich für Leute wie mich :) Körper muss warm sein und Arme frei zum Bewegen, kalt sind die ob mit oder ohne langen Ärmel drüber^^

      • Die werden sehr geliebt^^ – ich bin meist eher kurzärmelig unterwegs, wenn es irgend geht und wenn dann doch Langarm, dann bitte auch bis über Handgelenk, damit es nicht nach jeder Bewegung aussieht als hätte ich einen verkappten 3/4 an, der das nur nicht weiß

        Aktuell fluche ich farbbedingt, habe ein Projekt angefangen und irgendwie ignoriert das ich nur ein Knäul davon habe – ohne Banderole aus einem ersteigerten Paket…
        Und wieviel BeigeTöne es gibt, Hilfe…
        Wenn die Stärke und der Ton einigermaßen stimmt, kann ich weitermachen, da ich das mit nem changierenden Grün zusammen zu nem Tuch verstricke…

        Dafür habe ich mir das Muster jetzt schon mal ausgedruckt, nachher mal die andere Wolle raussuchen für den Sommerpulli und dann nochmal Seile für meine Knitpros holen, dann kann ich starten. Ein Segen, dass es Nadeln aus Holz gibt für so Ohren wie meine, die Metall auf Metall nicht mögen und das direkt in die Zähne leiten… -.-

      • Haha, und ich gehöre zu den Leuten, die sich immer die Ärmel hoch- und wieder runterschieben. Was aber eigentlich nicht so elegant ist, davon leiern die nämlich aus. Und 3/4-Ärmel sind in keiner Situation richtig, damit käm ich gar nicht klar. :-/

      • Uff, das kenne ich: Hoch und runter mit dem Ärmeln, alle fünf Minuten am Besten. Ich kann mich da auch nie entscheiden.

        Seana, selbst wenn man weiß, welches Garn man nachkaufen muss, hilft das manchmal nicht. Bei mir war mal vom nachbestellten Knäuel die LOT Nummer anders und der Ärmel dunkler als der Rest des Kleides. Argh, super ärgerlich.

  4. @lulisaurus: ich habe die Hoffnung, dass es wegen dem „mischen“ nicht ganz so krass ausfältl^^ – habe für ein anderes Projekt Glück gehabt und nochmal die gleiche LOT Nummer bekommen
    aber in diesem Fall heißt es erstmal den Farbton finden.^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s