Bad Hair Day?

Wohl eher Bad Hair Life.

20140619-132049-48049472.jpg
Buddhistische Mönche und Nonnen kriegen den Kopf geschoren, als Symbol dafür, dass sie nicht mehr am Weltlichen festhalten. Weil die Vorstellung, dass Schönsein gemäß gesellschaftlichen Idealen in irgendeiner Weise wahre Zufriedenheit bringen könne, eine Illusion ist. Der Buddha wird oft mit diesen kleinen Kringeln auf dem Kopf dargestellt um zu zeigen, dass er nach seiner Erleuchtung frei von diesen Illusionen war.

Keine Ahnung, warum mit das gerade einfällt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s