Gestrickt – Lace Edition

Da hier stricktechnisch gerade nicht ganz so viel passiert, habe ich nochmal ein paar ältere Projekte zusammengetragen. Nach der Animal Edition geht es jetzt um Lace.

Lace (oder wie man früher gesagt hat: Ajour) ist im Wesentlichen ein Strickstück mit einer Menge Löchern drin. Und wenn die Löcher richtig gesetzt sind, sieht das Ganze sehr eindrucksvoll aus. Dir Strickmanöver, die dafür nötig sind, sind eigentlich ziemliches Basic-Zeug – die Herausforderung besteht in erster Linie darin, nicht den Überblick in der Anleitung zu verlieren. Eine gewisse Ausdauer und Schmerztoleranz ist auch hilfreich.

Ich stricke eigentlich sehr gerne Lace, brauche danach aber immer erstmal eine Weile Abstand in Form von Strickprojekten, bei denen man möglichst nur stupide rechte Maschen in der Runde strickt. Die meisten Socken, die ich bisher gestrickt habe, sind nach Lace-Tüchern entstanden.

Was nett ist: Ein Tuch, bei dem nur die Abschlusskante ein Lacemuster hat. Das kann man gut überleben:

IMG_1005_medium2Muster: Haruni (leicht modifiziert)

Garn: Lana Grossa Lace Merino in Pfirsichblüte, ca. 75 g

 

Anstrengender wird es da schon, wenn die Lacekante sehr breit wird:

IMG_0975_medium2Muster: Dew Drops Shawl (ebenfalls leicht modifiziert, damit er halbkreisförmig statt dreieckig wird)

Garn: Atelier Zitron Filigran in Schwarz, 100 g

 

Was man wiederum mit vielen Mustern sehr gut machen kann: einfach dickeres Garn benutzen. Damit geht das ganze schneller und das Tuch wird direkt wintertauglich. Das Muster darf nur nicht zu filigran sein, sonst kommt es nicht mehr zur Geltung.

document_upload1908-0_medium2Muster: Magrathea (völlig unmodifiziert; Designerin Martina Behm macht brillante Muster)

Garn: Lana Grossa Cool Wool Big in Natur, 200 g

 

Man kann Lace auch häkeln, aber da ist die Musterlage bei Weitem nicht so schön wie beim Stricken. Was mich wirklich wundert, weil man beim Häkeln mindestens genauso filigrane Muster erzeugen kann. Trotzdem findet man Hardcore-Lace-Muster, wie sie bei Ravelry zu Tausenden für Strickerinnen angeboten werden, für Häklerinnen fast gar nicht. Ich muss der Sache mal auf den Grund gehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s